Infos und Hinweise auf häufig gestellte Fragen

Aufenthaltsdauer

Das landschaftlich abwechslungsreiche Gelände des Freilichtmuseums besitzt eine Fläche von 50 ha. Die rund 100 Bauwerke werden von einem 7 km langen Wander- und Spazierwegenetz erschlossen. Um zumindest einen Teil der ausgestellten Objekte besichtigen zu können, sollten für einen gemütlichen Besuch wenigstens zwei Stunden Aufenthalt eingerechnet werden. Besucher können auch nach 18 Uhr durch ein Drehtor das Museumsgelände verlassen.

Bankomatkarte

Die Museumskassa im Eingangsgebäude ist von 9 bis 17 Uhr geöffnet. Zahlungsmöglichkeit besteht in bar, mit Bankomat- und Kreditkarte.

Auf dem Gelände befindet sich kein Bankomat.

Bollerwagen

Boller-/Handwagen eignen sich besonders für Familienbesuche. Auf diese Weise können Taschen, Rucksäcke, Jausenkörbe, aber auch Kleinkinder bequem durch das Museumsgelände transportiert werden. Der Boller-/Handwagenverleih erfolgt an der Museumskasse im Eingangsgebäude (Leihgebühr € 4,00).

Busparkplatz

Das Salzburger Freilichtmuseum bietet seinen Besuchern auf seinem Parkplatz eine kostenlose Parkmöglichkeit an. Parkplatz 2 mit weiteren 110 Pkw-Stellplätzen wird bei Bedarf geöffnet, bei Großveranstaltungen steht auch eine angemietete Wiese als Parkfläche zur Verfügung.

Barrierefreiheit

Das Museum bemüht sich, für Besucher mit eingeschränkter Mobilität so weit wie möglich ein barrierefreies Fortkommen zu gewährleisten. Bei Bedarf steht an der Kassa ein Elektro-Scooter zur kostenlosen Benützung bereit.  Behindertengerechte Toiletten befinden sich im Eingangsgebäude und im WC-Häuschen neben dem Museumsgasthaus. Bei den Zuggarnituren besitzt der jeweils letzte Waggon einen barrierefreien Zugang.

Einkaufen

Unsere "Dorfkrämerin" Helga Grießer hat für Sie zusammen mit ihrem Team ein schönes Sortiment an Mitbringsel, Typischem, Lokalem und an Dingen, die man einfach haben will,  zusammengestellt.

Sie finden die Krämerei im Flachgau, Nr. 9 auf dem Übersichtsplan. Die Öffnungszeiten der Krämerei sind immer von 10:00 h - 18:00 h.

Essen-> siehe Gasthaus und Rastplätze

mehr Information unter Gasthaus und Rastplätze

Fahrrad

Das Museum ist sowohl von der Stadt Salzburg als auch von Großgmain, Bayerisch Gmain und Bad Reichenhall bequem mit dem Fahrrad erreichbar. Ein Radweg führt direkt am Freilichtmuseum vorbei. Für E-Bikes befindet sich im Eingangsbereich des Museums eine Movelo-Ladestation. Im Museumsgelände selbst ist Radfahren nicht gestattet.

Feiern privat

Manche Gebäude im Freilichtmuseum können für Privat- oder Firmenveranstaltungen angemietet werden. Näheres dazu finden Sie unter Vermietung.

Fotografieren

Das Fotografieren für private Zwecke ist im gesamten Museumsbereich gestattet. Gewerblich genutzte Fotoaufnahmen sind kostenpflichtig und bedürfen der Genehmigung durch die Museumsdirektion.

Führungen

Das Museum verfügt über ein breites Führungsangebot sowohl für Erwachsene als auch für Schulklassen. Näheres dazu  siehe Gruppen/Führungen und Schulen.

Gasthaus

Im historischen Museumsgasthaus "Salettl" verwöhnt Sie unsere bewährte Wirtin Petra Gassner mit ihrem Team.  Genießen Sie saisonale, regionale Spezialitäten im "Salettl", im historischen Pavillon oder bei sonnigem Wetter im schönen Gastgarten. Gruppen sind herzlich willkommen, Reservierung währen den Museumsöffnungszeiten unter
Tel. +43 / 662 850 011 27.

Aktuelle Tagesgerichte entnehmen Sie bitte der Speisetafel im Gasthaus. Bitte beachten Sie die Covid19-Regelungen, die speziell für den Besuch des Museumsgasthauses gelten. Sie finden diese vor dem Eingang.

Grillen

Grillen ist im gesamten Museumsgelände nicht gestattet.

Gruppen

Besuchergruppen sind im Freilichtmuseum herzlich willkommen. Es besteht die Möglichkeit, das Museum mit oder ohne Führung zu besuchen. Für eine Führung ist eine Reservierung 1 Woche vorher unbedingt erforderlich, bei Gruppen ohne Führung ersuchen wir aber ebenfalls um eine Anmeldung. Weitere Infos unter Gruppen/Führungen.

Handwagen

Boller-/Handwagen eignen sich besonders für Familienbesuche. Auf diese Weise können Taschen, Rucksäcke, Jausenkörbe, aber auch Kleinkinder bequem durch das Museumsgelände transportiert werden. Der Boller-/Handwagenverleih erfolgt an der Museumskasse im Eingangsgebäude (Leihgebühr € 4,00).

Hunde

Die Mitnahme von Hunden ist gestattet. Im Museum herrscht Leinenpflicht, bei der Fahrt mit der Museumsbahn muss der Hund einen Beißkorb tragen.

Jausenplätze -> siehe Rast- und Jausenplätze

Rastplätze

Kassa

Die Museumskassa im Eingangsgebäude ist von 9 bis 17 Uhr geöffnet. Zahlungsmöglichkeit besteht in bar, mit Bankomat- und Kreditkarte.

Kreditkarte

Die Museumskassa im Eingangsgebäude ist von 9 bis 17 Uhr geöffnet. Zahlungsmöglichkeit besteht in bar, mit Bankomat- und Kreditkarte

Museumsgelände/-fläche

Naturnah und landschaftlich vielfältig, so präsentiert sich das Gelände des Freilichtmuseums, das zudem Teil eines Pflanzen- und Landschaftsschutzgebietes ist. Die Gesamtfläche beträgt 50 ha.

Museumsbahn

Die Museumseisenbahn durchfährt das Gelände des Freilichtmuseums auf einer 1,7 km langen Strecke. Sie ist von 9 bis 17 Uhr durchgehend in Betrieb, die Benützung der Bahn ist im Eintrittspreis inbegriffen. Eine Fahrt vom Bahnhof „Flachgau“ beim Museumseingang über die Mittelstation „Tennengau“ bis zur Endstation „Pongau“ und retour dauert etwa 30 Minuten.

 

Museumsführer

Ein 2011 neu aufgelegter und aktualisierter Museumsführer über alle Museumsbauten ist an der Kassa erhältlich.

Museumskrämerei

In der Krämerei besteht die Möglichkeit, besondere Erzeugnisse - vom Emailschild über hölzerne Buttermodeln bis zum ledernen Fliegenklatscher uvm. - zu erstehen.

Öffentliche Verkehrsmittel und Postbus

Das Salzburger Freilichtmuseum ist von Salzburg (Hauptbahnhof) und Bad Reichenhall (Hauptbahnhof) mit dem Postbus 180 erreichbar (Mo-Fr stündlich, Sa und So alle zwei Stunden). Das Museum verfügt über eine eigene Haltestelle („Großgmain Freilichtmuseum“). Die Fahrzeit von Salzburg beträgt 35 Minuten, von Bad Reichenhall 18 Minuten.

Hier gehts zu Fahrplan und Tarifauskunft.

Parkplatz

Das Salzburger Freilichtmuseum bietet seinen Besuchern auf seinem Parkplatz eine kostenlose Parkmöglichkeit an. Parkplatz 2 mit weiteren 110 Pkw-Stellplätzen wird bei Bedarf geöffnet, bei Großveranstaltungen steht auch eine angemietete Wiese als Parkfläche zur Verfügung.

Picknick -> siehe Rast- und Jausenplätze

Weitere Informationen unter "Rast- und Jausenplätze".

Rast- und Jausenplätze

Im gesamten Freilichtmuseum sind Rastplätze mit Tischen und Bänken eingerichtet, wo man sich entweder ausrasten oder die mitgebrachte Jause verzehren kann. In gemähten Wiesen können die Besucher auch ein Picknick veranstalten. Bei Schlechtwetter steht als Jausenplatz das Obergeschoß des Salinenstadels (Flachgau) zur Verfügung.

Rauchen

Das Rauchen in den Museumsobjekten ist strengstens untersagt. Im Freigelände sind im Umkreis der Rastplätze Aschenbecher angebracht. Rauchmöglichkeit besteht auch im Gastgarten des Museumsgasthauses.

Vermietung von Häusern

Manche Gebäude im Freilichtmuseum können für Privat- oder Firmenveranstaltungen angemietet werden. Näheres dazu finden Sie unter Vermietung.

WC

Im Museumsgelände gibt es vier Toilettenanlagen. Im Eingangsebäude und im Toilettenhäuschen neben dem Museumsgasthaus ist je ein behindertengerechtes WC untergebracht. Das Museumsgasthaus selbst verfügt ebenfalls über eine WC-Anlage.

Wickeltische

Wickeltische befinden sich in der Toilettenanlage im Eingangsgebäude, im Sanitärbereich des Bundwerkstadels (Flachgau) sowie im Toilettenhäuschen neben dem Gasthaus "Salettl".

Youtube-Kanal

Sehen Sie hier YouTube Videos vom Salzburger Freilichtmuseum!

Webcam

Verschaffen Sie sich einen Einblick mit unserer Webcam.