CORONA in Salzburg: Ein Sammlungsprojekt des Salzburger Freilichtmuseums

In diesen Wochen bestimmt die Corona-Krise unseren privaten wie beruflichen Alltag. Wie werden kommende Generationen auf die derzeitige Krise zurückschauen? Wie hat die Corona-Krise alles Gewohnte über den Haufen geworfen? Welche Dinge, welche Objekte und welche Dokumente werden wohl in 100 Jahren die aktuelle Krisensituation vermitteln?

Helfen Sie uns, die Geschichte hier und jetzt zu sammeln!

Heben Sie für uns auf oder fotografieren Sie Ankündigungen von Lieferdiensten der Landjugend, Gemischte Gemüsekisten des regionalen Lieferservice, Aushang für Corona-Schutzmaßnahmen, Warnhinweise, Notizen, Hilfsangebote, Hinweisschilder geschlossener Betriebe, improvisierte Arbeitsplätze zu Hause, selbstgebastelte Atemschutzmasken, von Kindern angefertigte Corona-Virus-Zeichnungen, Briefe an die Großeltern, Spiele, die gerade jetzt zu Hause gespielt werden, kreative Lösungen landwirtschaftlicher oder gastronomischer Betriebe (z.B. Selbstbedienungszonen im Freien), eine örtliche Anschlagtafel mit abgesagten Veranstaltungen… 

Wir wollen uns ein Bild machen

Senden Sie uns bitte Ihre Fotos via E-Mail an salzburger@freilichtmuseum.com.

Und bitte schreiben Sie in persönlichen Worten dazu, welche Geschichte diese Dinge für Sie erzählen. Sagen Sie uns, warum für Sie bestimmte Dinge repräsentativ für die Corona-Krise sind. Mit der Zusendung verbunden ist Ihre Einwilligung für die Veröffentlichung der Fotos durch das Salzburger Freilichtmuseum.

Für eine eventuelle, künftige Aufnahme des Objektes in unsere Sammlung würden wir uns zu einem späteren Zeitpunkt melden.

Bleiben Sie gesund! Alles Gute, Ihr Salzburger Freilichtmuseum!

Youtube-Kanal

Sehen Sie hier YouTube Videos vom Salzburger Freilichtmuseum!

Virtual Tour

Erkunden Sie die Häuser und Stuben des Freilichtmuseums mit fantastischen hochauflösenden Bildern.

Webcam

Verschaffen Sie sich einen Einblick mit unserer Webcam.