Pez Automat

Pez-Automat

Zuckerl statt Zigarette

Was haben Backpulver und Pfefferminzbonbons gemeinsam? Es kann sein, dass sie aus demselben Unternehmen stammen. So das Backpulver der Firma Ed. Haas und die inzwischen zu Kult gewordenen PEZ-Zuckerl.

Alles beginnt, als Eduard Haas I. im Jahr 1850 einen bekömmlichen Ersatz für Germ entwickelt – sein Backpulver bildet den Grundstein für ein bis heute führendes Unternehmen der österreichischen Nahrungs- und Genussmittelindustrie. Bereits 1890 und damit seit Eduard Haas II. kann man Haas-Produkte in abgepackten und vorgefertigten Portionen erwerben – eine Revolution in der Kramerei!

1927 erfindet dann Eduard Haas III. das PEZ-Bonbon. Mit den Pfefferminzbonbons aus Zucker und Pfefferminzöl will er, ein überzeugter Nichtraucher, eine gesunde Alternative zur Zigarette bieten. Den Kunstnamen PEZ leitet er aus dem ersten, dem mittleren und dem letzten Buchstaben des Wortes Pfefferminz ab – eine Marke ist geboren!

Waren es zunächst kleine Blechdosen für die Zuckerl, kommt mit dem PEZ-Spender in Form eines Feuerzeugs gemäß der Zielgruppe der Raucher ein weiteres Produkt aus dem Haus Haas, das sich schließlich ab den 1960er Jahren mit den aufgesetzten Köpfen von Comic-Figuren zu einem Sammlungsobjekt entwickelt. PEZ und Disney werden Partner, Mickey Mouse und Donald Duck sind dabei die ersten Charakterköpfe, bis heute folgen unzählige weitere mit aktuellem Bezug zu Spiel und Sport, Film und Fernsehen.

Beliebt sind auch die PEZ-Automaten, von denen zwei in der Sammlung des Freilichtmuseums neben Verkaufsständern und einer Emailwerbetafel mit einer „PEZ-Lady“ vorhanden sind. Knapp 80 cm hoch ist einer, mit vier Schächten für die vier verschiedenen Geschmacksrichtungen bzw. Produkte Orange, Zitrone, Traubenzucker und Kaugummi. Natürlich ziert die Vorderseite des gelben Automaten eine der seit den 1920er Jahren für PEZ werbenden jungen, schönen Frauen in kessen Uniformen – Ikone und Markenbotschafterin. Ein erster der Automaten, die heute begehrte Sammlungsobjekte sind, wurde 1956 am Wiener Westbahnhof aufgestellt. Bis in die 1980er Jahre brachte man es auf knapp 40.000 PEZ-Automaten mit unterschiedlicher Befüllung in Österreich und Deutschland.

Eine PEZ-Lady ist als Werbetafel an der Eingangstüre zur Kramerei FL 09 zu sehen, die PEZ-Automaten und Produktaufsteller befinden sich im Depot des Museums.

Zurück

Youtube-Kanal

Sehen Sie hier YouTube Videos vom Salzburger Freilichtmuseum!

Virtual Tour

Erkunden Sie die Häuser und Stuben des Freilichtmuseums mit fantastischen hochauflösenden Bildern.

Webcam

Verschaffen Sie sich einen Einblick mit unserer Webcam.