Mist ausbreiten am Steilhang

Mistführen

Josef Rauch (* 18901962) war bis 1938 Direktor der Volksschule Kaprun und ein Pinzgauer Heimatforscher. Er hat uns eine Reihe ganz besonderer Fotos aus dieser Zeit hinterlassen, die den bäuerlichen Alltag in Kaprun ohne Mechanisierung in den 1920er bis 1930er Jahren zeigen.

Auf diesem Foto sehen wir die mühevolle Arbeit des Mistausbringens am Steilhang. Der Mist als Dünger für die Wiese wurde mit einer Rückentrage oder Rückenkraxe – man sieht sie links im Bild – hinaufgetragen und anschließend auf Häufen verteilt. Eine weitere Person brachte den Dünger dann gleichmäßig am Feld aus. Es gibt auch Fotos von noch steilerem Gelände, auf denen zu sehen ist, wie eine Person den Träger mit seiner schweren Last mit Hilfe einer Seilwinde beim Hinaufgehen unterstützte. Gleichzeitig war das Anhängen an eine Seilwinde auch Schutz vor dem Absturz. Mist war schließlich feucht und schwer.

Das Feld ist hier von einem Pinzgauer Girschtenzaun umgeben. Oben sieht man einen Heustadel, in dem das Heu gelagert wurde. Das kleine Gebäude daneben ist nicht genau zu erkennen, entweder handelt es sich um ein Bienenhaus, oder einen Unterstand.

Zurück

Youtube-Kanal

Sehen Sie hier YouTube Videos vom Salzburger Freilichtmuseum!

Virtual Tour

Erkunden Sie die Häuser und Stuben des Freilichtmuseums mit fantastischen hochauflösenden Bildern.

Webcam

Verschaffen Sie sich einen Einblick mit unserer Webcam.